Allgemein

Der Bleistiftrock – Ein Rock der perfekt zu mir passt – Ein Schnitt aus der Burda Style

 

In der vergangenen Nähzeit mit so einigen genähten Kleidungsstücken, insbesondere Röcke, habe ich festgestellt, bevor ich mich für ein Schnittmuster entscheide, sollte ich erst meine Figur betrachten.

Denn auch bei selbstgenähter Kleidung ergeht es mir oft so: Ich finde ein tolles Schnittmuster, kaufe den Stoff, nähe einen Rock und schon bei der ersten Anprobe merke ich dann, der Rock steht mir nicht!

Es gibt Rockformen, die einige Frauenfiguren unvorteilhaft proportionieren und sie dadurch nicht besonders gut aussehen lassen. Andere Röcke wiederum helfen bei kleineren Problemzonen.

Nach meiner Schwangerschaft hat sich meine Figur verändert und ich kann einige Rockmodelle nicht mehr tragen. Mein Becken und meine Hüften sind nun fraulicher. Ballonröcke und Tulpenröcke sehen an mir nicht mehr vorteilhaft aus. Wickelröcke werde ich mir nicht nähen, denn ich mag diese nicht. Röcke die nun zu mir passen sind Tellerröcke, Faltenröcke und Bleistiftröcke.

 

  

Tellerröcke finde ich in einer bestimmten Länge sehr schön und habe sie immer gern getragen. Sie schwingen toll und kaschieren gut die Hüften. Die Falten an den Faltenröcken müssen optimal gewählt werden. Also nicht alle Faltenröcke passen optimal zu meiner Figur.

Der Bleistiftrock zählt nun zu meinem Favoriten. Dieser betont die Weiblichkeit an den richtigen Stellen. Am Liebsten trage ich einen Bleistiftrock knielang und in der Taille. Das Schnittmuster ist Nr.121A-022012-DL aus der Burdastyle.

Den Stoff habe ich im Stoffladen um die Ecke geshoppt. Es ist ein hoch elastischer Stoff mit geriffelter rechter Seite und in einem Royalblau. 601f8-dsc03416

Der Schnitt besteht aus mehreren zusammengesetzten Teilen und einem Zweiwegereißverschluss. Der Reisverschluss befindet sich auf der Rückseite des Rockes, ein echter Blickfang.

Als ich mich durch das Labyrinth namens Schnittmuster gekämpft habe, schwor ich mir nur noch E-Books zu verwenden. Das ist zwar auch ein Haufen Arbeit – drucken, kleben, schneiden – aber am Ende der Schnittmusterherstellung liegen meine Nerven nicht blank.

e4303-dsc03241

Nachdem ich den Schnitt auf den Stoff übertragen und ihn zugeschnitten habe, begann ich zu nähen. ad16b-dsc03362

 

Schwierigkeiten gab es hierbei keine. Einfach die Teile zusammen nähen und fertig. Als letztes wird der Reißverschluss eingenäht.

Das Nähergebnis war deprimierend:

Die Nähte schlugen wilde Wellen und der Reißverschluss komische Beulen.

Nun gut, dachte ich, ersteinmal waschen.

Ich wasche elastische Stoffe immer nach dem Nähen. Aus meiner Erfahrung her, ziehen  sich die Nähte noch etwas zusammen und werden glatter.

Der Rock ist nun gewaschen und getrocknet. Siehe da, die Nähte sind perfekt.

Die Vorfreude der Anprobe flachte aber schnell wieder ab: Der Rock ist viel zu groß und der Reißverschluss beult immernoch.

Also habe ich die Seitennähte enger gesteppt und den Reißverschluss herrausgetrennt.

d5835-dsc03387

Der Rock sitzt perfekt und trägt sich super. Durch den elastischen Stoff fühle ich mich nicht eingeängt und die erste Altagsprobe hat er mit einem „Sehr Gut“ überstanden.

 

 

 

 

 

Ein toller Rock zum Ausgehen, Shoppen oder fürs Büro.

 

61c1d-dsc03400

 

Trotz der unverhofften zusätzlichen Arbeit, werde ich dieses Modell noch einmal nähen, dann aber mit einem weniger elastischen Stoff und mit Reißverschluss.

 

Liebste Grüße

jacki

 


verlinkt mit RUMS

0 thoughts on “Der Bleistiftrock – Ein Rock der perfekt zu mir passt – Ein Schnitt aus der Burda Style

Kommentar verfassen