DIY

DIY-Anleitung: Maxi Rock

Maxiröcke gehören in das sommerliche Inventar, wie Eis, Wassermelone und Sandalen. Sie sind lang, lässig, elegant und wahnsinnig angesagt. Maxiröcke sind zeitlos, toll zu kombinieren und echte Figurschmeichler, vorausgesetzt sie werden richtig gestylt. Am besten passt zu einem Maxirock ein Tanktop/Top. Wer es eleganter möchte trägt eine Carmenbluse dazu.

Nun zur Entstehung des Rockes: Vor ein paar Wochen starteten einige Instamädels und ich einen tollen Nähvormittag. An diesem Vormittag nähten wir (virtuell) zusammen eine Duffle Bag. Es machte unheimlich viel Spaß und so entstand ein weiterer gemeinsamer Nähabend mit den Mädels: Miriam @mecki_macht, Katharina @fraupuenktchen, Sonia @bysoneken und Lia @laviedelilli. Nach einer Ankündigung des Nähabends unsererseits, folgten einige weitere Nähbegeisterte. Wir waren schwer begeistert von dem Ausmaß der Aktion und sind vor lauter Staunen, Schauen, Liken und Kommentieren fast gar nicht zum Nähen gekommen. Aber immerhin erging es allen Nähbegeisterten so. Der Abend war lang. Dafür entstanden tolle, wunderschöne und einzigartige Lieblingsstücke. Auch die Inspiration für nächste Nähprojekte war groß.

Im Vorfeld des Nähabends überlegte ich, was ich nähen könnte. Es musste schnell in der Vorbereitung und das Nähen musste einfach sein. So entschloss ich mich kurz vor unserem Urlaub einen Rock für diesen zu nähen. Einen Maxirock aus rosa farbigen Jersey für unsere Reise nach Tunesien.

DIY Anleitung Maxi Rock

Anleitung DIY Maxi Rock:


Materialien

  • Stoff nach Wahl (Jersey empfohlen)
  • Gummiband (2cm)
  • Bandmaß und großes Lineal
  • Zettel und Stift
  • Schneiderkreide
  • Nähgarn
  • Schere oder Rollschneider

Screenshot_2017-03-06-15-19-45

Benötigte Maße

  • die Länge: Taille bis Fuß
  • die Breite: Po-Umfang +20cm.

Zuschneiden und Nähen

  • Als erstes übertragt ihr die gemessenen Maßen auf euren Stoff und schneidet gegebenfalls zu.
  • Nun wird das zugeschnittene Stoffstück längst (also des Fadenlaufs nach) rechts auf rechts gefaltet.
  • Die beiden offenen langen Enden zusammen nähen und versäubern. Jetzt habt ihr einen langen Schlauch.
  • Als nächstes wird in großen Stichen und ohne den Faden zu vernähen eine (oder zwei) Naht entlang der Oberkante des Rockes genäht. Nun kräuselt ihr den Rock auf die Maße eures Po-Umfangs.
  • Aus einem Stoffrest schneidet ihr im nächsten Schritt das Bündchen zu. Die Maße ist abhängig von der Stoffqualität des Jerseys. Mein verwendeter Stoff ist sehr leicht und sehr dehnbar, deshalb musste ich mein Bündchen einige Male kürzen.
  • Ist der Rand gleichmäßig gekräuselt, wird das Bündchen rechts auf rechts angenäht. Der Faden vom kräuseln kann nun herausgezogen werden.
  • Als letzten Schritt wird der Rocksaum versäubert. Mein verwendeter Jersey franst nicht aus. Deshalb brauchte ich den unteren Saum nicht zu versäubern.

Fertig ist euer Maxi Rock! Viel Spaß beim Tragen.

 

 

 

 

Liebste Grüße


Stoff: Jersey von Jippel

 verlinkt mit RUMS

6 thoughts on “DIY-Anleitung: Maxi Rock

  1. Was für eine schöne Idee: ein Mädelsnähabend :o) Sehr cool! Dein Rock ist super geworden und passt perfekt zu deinem Ananasshirt ❤️ Liebste Dienstagsgrüße Kerstin B.

    1. Danke sehr liebe Kerstin. Der Nähabend hat auch viel Spaß gemacht. Weitere sind in Planung. Einne tollen Wochenstart wünsche ich dir.
      Liebste Grüße
      Jacki

    1. Es freut mich sehr, liebe Mathilda, dass dir der Rock gefällt. Er ist auch ganz einfach zu nähen. Hast du Lust? Ich wäre sehr gespannt. Liebste Grüße und einen schönen Montag.
      Jacki

  2. Hallo Kleeblum,

    ich möchte deinen Rock heute nachnähen. Habe nur eine Frage, weil ich dazu in der Anleitung nichts finde und noch nicht allzu geübt im Nähen bin …
    Das Bündchen nähst du um das Gummi oder? Ich finde die Verwendung des Gummis leider nicht in deiner Anleitung 🙂

    Ich hoffe mein Rock wird genau so schön wie deiner!

    1. Halli Hallo.
      Ersteinmal vielen Dank für dein Kompliment und ich freue mich sehr, dass du den Maxirock nach meiner Anleitung nähen möchtest. Nun zu deiner Frage. Ein Gummiband habe ich nicht verwendet. Ich habe den oberen Bund gerafft und dann das Bündchen dran genäht. Schaumal beim 4. Punkt 😀
      Gerne darfst du mir ein Bild senden und ich verlinke dich im Blogbeitrag.
      Liebste Grüße
      Jacki
      Ps: Viel Spaß!

Kommentar verfassen