Allgemein

gepflegte Fingernägel – ein Aushängeschild für den Gesamteindruck

Hallo meine Lieben. Heute möchte ich euch ein paar Tipps für gepflegte Fingernägel geben, denn unsere Fingernägel sind ein Aushängeschild für unseren Gesamteindruck. Sehen sie ungepflegt aus, wirkt der ganze Mensch eher unfein. Schöne gepflegte Nägel hingegen, hinterlassen einen positiven Gesamteindruck. Deshalb ist es besonders wichtig, die Fingerspitzen gut zu pflegen.

Doch wie sehen eigentlich gesunde Fingernägel aus? Ein gesunder Fingernagel glänzt, hat eine glatte Oberfläche und weist nirgends Risse auf. Doch sieht er eher matt aus, fühlt sich rau an und reißt schnell ein, bedarf er vermutlich etwas mehr Pflege. Pflegt ihr eure Nägel schon sehr und habt trotzdem deformierte, dunkel gefleckte oder verformte Nägel, dann muss der Arzt Abklärung schaffen. Selten liegt ein Nährstoffmangel oder eine Nagelerkrankung vor. Weiße Flecken hingegen gelten als harmlos, wenn sie sich nach Stößen oder Verletzungen der Nageloberfläche zeigen. Weist euer Nagel risse auf, bzw. spaltet sich oder blättert ab, dann ist die Hornschicht des Nagels zu trocken. Unsere Nägel und auch die Haut an den Händen neigen generell zum Austrocken und brauchen deshalb sehr viel Aufmerksamkeit.

DSC08901

Doch warum sind Hände und Nägel häufig zu trocken? Weil eine verminderte Talgproduktion eine schlechte Feuchtigkeitsbildung fördert. Darum kann die Hornschicht nicht aufgebaut werden und die Folge ist eine schuppige, zu Spannungen neigende, raue Hautoberfläche. Durch diesen mangelnden Fett- und Feuchtigkeitsgehalt leiden meist auch unsere Nägel. Sie werden spröde, matt, können leicht brechen, einreißen oder splittern. Externe Faktoren, wie thermische Reize, Heizungsluft, Klimaanlangen, Nagellackentferner, UV-Strahlung, häufiges Händewaschen sowie aggressive Reinigungsprodukte, begünstigen dies zusätzlich. Auch Stress, Allergien oder Diabetes können Gründe hierfür sein.

Wie wirke ich dem Austrocknen entgegen? Um das Austrocknen zu verhindern bedarf es an viel cremen und ölen. Ich creme meine Hände und Nägel täglich, sogar nach jedem Waschen, mit einer feuchtigkeitsspendenden Hand- und Nagelcreme ein. Einmal die Woche machen meine Fingerspitzen ein Ölbad. Das spendet nicht nur zusätzlich Fett, sondern hält das Nagelhäutchen weich.

Meine Nägel sind von Natur aus sehr weich und neigen sehr gerne dazu brüchig zu werden, deshalb benutze ich Weizenkeimöl. Dieses besondere Öl stärkt die Nägel und macht sie Widerstandsfähiger. Wenn ich aber kleine Entzündungen im Bereich der Nagelhaut habe, verwende ich das entzündungslindernde, pflegende und vitaminreiche Kürbiskernöl. Andere empfehlenswerte Öle sind Teebaumöl und Orangenöl. Das Teebaumöl pflegt und wirkt antibakteriell und das Orangenöl hat einen sehr guten Pflegeeffekt und einen wunderbaren Duft. Die verschiedenen Öle dürfen auch gerne miteinander vermischt werden.

 

Mein Lieblingsrezept für ein Nagel-Öl-Bad:

  • 3 Esslöffel Weizenkeimöl
  • 10 Tropfen Orangenöl

Beide Zutaten vermengen und etwas erwärmen. Die Fingerspitzen ca. 5 min darin baden und anschließend diese Ölmischung in Nägel und Nagelhaut einmassieren. Am besten über Nacht einwirken lassen. So wird die Nagelhaut weich und elastisch und der Nagel gestärkt. Außerdem bekommt die Nageloberfläche einen schönen natürlichen Glanz.

Wie pfeile ich meine Nägel richtig? Experten raten von Metallpfeilen ab und deshalb pfeile ich meine Nägel schon seit Jahren mit Schumstoffpfeilen und poliere sie anschließend mit einem Buffer. Richtiges Pfeilen in nur eine Richtung ist sehr wichtig, denn das hin und her pfeilen rubbelt die Hornschichten auf und die Nägel reißen schneller ein. Die Pfeile wasche ich nach jedem Mal mit klarem Wasser ab und desinfiziere sie. Das Nagelhäutchen entferne ich mit einem speziellem Stäbchen, in dem ich sie zurückschiebe. Niemals das empfindliche Häutchen abschneiden, denn dann kann es schnell zu Entzündungen kommen.

 

Wie schon oben erwähnt sind meine Nägel von Natur aus sehr weich, deshalb benutze ich einen Nagelhärter. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem miracle Nails Super Nagelhärter mit Diamantpulver gemacht. Es ist absolut farblos auf dem Nagel und nach täglicher und längerer Anwendung wird der Nagel tatsächlich härter und wiederstandsfähiger.

DSC08885DSC08884

 

 

Nachdem meine Nägel nun gepflegt, genährt und gestärkt wurden, lackiere ich sie mit meinen Lieblingslacken und -farben.

DSC08902

Ps: Für perfekt lackierte Nägel benutze ich in Nagellackentferner getränkte Wattestäbchen. So kann ich überlaufenden Lack sehr gut entfernen und meine Nägel bekommen einen perfekten Rand.

DSC08911

Falls ihr auch tolle empfehlenswerte Rezepte für Nagelöle zum Selbermachen habt, immer her damit. Ich probiere sie gerne aus. Nun wünsche ich euch einen schönen Tag.

Jacki

2 thoughts on “gepflegte Fingernägel – ein Aushängeschild für den Gesamteindruck

Kommentar verfassen