DIY

Krippenabschied in der Kita – Ein neuer Lebensabschnitt für Mini

Letzten Freitag war es soweit, Mini´s Krippenzeit ging zu Ende. Mini war ganz aufgeregt und ich voller Emotionen. Hach, Mini wird groß. Aus einem Wichtel wurde nun ein Kobold.

Der „Abschied“ ist ja nicht für immer, denn die Krippengruppe ist im Kindergarten integriert und so kann Mini seine liebgewonnenen Erzieherinnen und Krippenfreunde immer besuchen. Auch fiel ihm der „Abschied“ somit nicht schwer. Die Eingewöhnung bei den „Großen“ begann schon einige Wochen zuvor, immer donnerstags. Mini hat sich jedesmal sehr gefreut und letzten Donnerstag zeigte er mir ganz stolz seinen neuen Platz in der Garderobe der „Großen“. Hach, hab ich schon geschrieben, dass Mini groß wird!?

Nun war es Freitag und der „Rausschmiss“ stand an. Ich backte Donnerstag Abend einen Regenbogenkuchen, den ich Freitag Morgen (halb in der Nacht) verzierte. Das Rezept für den Kuchen habe ich von meiner Mutter bekommen und hier für euch notiert:


Rezept: Regenbogenkuchen

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 x Vanille Zucker
  • 5 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 x Backpulver
  • 1 EL Wasser
  • 1 x Götterspeise Waldmeister
  • 1 x Rote Grütze Pulver
  • 1 TL Vanille Puddingpulver

Herstellung:

  • Die weiche Butter in eine Rührschüssel geben.
  • Zucker und Vanillezucker hinzufügen und schaumig rühren.
  • Eier unter die Masse rühren.
  • Mehl mit Backpulver mischen und unter die Buttermasse rühren.  Je nachdem wie fest euer Teig ist, etwas Wasser hinzufügen. Ich brauchte knapp einen Esslöffel.
  • Den Teig auf drei Schüsseln verteilen. Die erste Portion Teig mit dem Pulver einer Tüte Waldmeister Götterspeise, den zweiten Teig mit dem Pulver einer Tüte Rote Grütze und die dritte Portion Teig mit einem Teelöffel Vanillepudding verrühren.
  • Den Backofen auf 180° vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Jetzt werden mit einem Esslöffel die verschieden farbigen Teige im Wechsel der Farben nebeneinander gekleckst.
  • Regenbogenkuchen auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten backen.
  • Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen und anschließend mit Zuckerguss glasieren.

 

Nun habe ich den fertigen Kuchen dekoriert. Dazu benötigte ich Miniküsschen, Goldbären, einen Rest der Zuckerglasur, weißes und braunes Papier, Zahnstocher und Washitape. Die Miniküsschen habe ich zu Piraten gemacht, indem ich ihnen mit dem restlichen Zuckerguss ein Auge, eine Augenklappe und einen Mund anmalte. Aus dem weißen Papier bastelte ich kleine Hütchen für die Piraten und kleine Boote. Das braune Papier wurde zu einer Schachtel gefaltet und diente als Schatzkiste. Der Schatz waren die Goldbären. Nun beklebte ich die Zahnstocher mit Tape und bastelte eine kleine Wimpelkette.

DSC09436

Den fast angetrockneten Zuckerguss auf dem Kuchen bestreute ich nun mit bunten Streuseln und setzte die Deko darauf.

DSC09438

DSC09440

Mini und ich hatten noch ein paar Geschenke für die tollen Erzieherinnen parat: Jutebeutel bedruckt mit tollen Sprüchen. Als Dankeschön für die tolle Zeit. Die Anleitung für die Jutebeutel findet ihr hier.

DSC09409

Ich selbst war ganz aufgeregt, denn auch für mich beginnt nun ein neuer Abschnitt als Mutter. Als eine Mutter mit Kindergartenkind.

Jacki

 


Ein Post zur Blogparade von Juli von Julinaeht.

0 thoughts on “Krippenabschied in der Kita – Ein neuer Lebensabschnitt für Mini

  1. Hallo liebe Jacki, deine Wehmut über das Ende der Krippenzeit kann ich verstehen. Da wird uns Mamas wieder einmal bewusst, wie groß die „Kleinen“ ja schon sind. Das Rezept für den Kuchen ist super, das kam bestimmt ganz toll in der Gruppe an! Danke übrigens, dass du an meiner Blogparade teilnimmst 🙂 Ich verlinke deinen Beitrag natürlich gleich 🙂
    Liebste Grüße,
    Juli

  2. Huhu Jackie! Habe deinen Artikel in julinaehts Blogparade entdeckt. Deine Geschenkideen muss ich mir merken – ganz toll!! Und die Mohrenköpfe sind klasse… vielleicht ja etwas für Mats 1. Geburtstag ;). Liebe Grüße

    1. Hallo hallo. Toll, dass die Beutel gefallen. Es sollte etwas persönliches sein, aber nix was nicht gebraucht werden kann und da fiel mir soetwas ein. Wird von den Erziehern auch heiß geliebt. Au ja, der Kuchen kam mega gut bei den Kids an.
      Liebste Grüße
      Jacki

Kommentar verfassen