Schwangerschaftswoche 13 (12+0 – 12+6)

Das zweite Trimester beginnt.

 

Entwicklung des Babys

Der Fötus ist nun rund 6 cm (gemessen wird immer  noch von Scheitel bis Steiß) und wiegt rund 14 g.  Wobei die Angaben zu Größe und Gewicht häufig variieren können. Die Organe, Muskeln und das Skelett des Fötus‘ entwickeln sich nun enorm und das Wachstum von Körper und Kopf gleichen sich langsam an. Auch die Organe wandern an ihre richtige Position, müssen aber noch zu ihrer vollen Funktionstüchtigkeit heranwachsen und an Größe zunehmen.

Auch das Skelett beginnt immer weiter zu verknöchern, d.h. aus Knorpelgewebe entstehen die ersten Knochen. Im Ultraschallbild sind die Rippen sowie die Bein- und Beckenknochen deutlich sichtbar zu erkennen. Ab der 13. SSW erprobt der Fötus seinen neu erweckten Tastsinn und spielt sogar mit der Nabelschnur. Außerdem beginnt die Entwicklung der Stimmbänder im Kehlkopf. Die ersten Geräusche werden nun von dem Baby wahrgenommen. Es reagiert beispielsweise auf Musik oder die Stimme der Mutter.

Körper der Mutter

Ab der 13. Schwangerschaftswoche macht sich die Schwangerschaft auch äußerlich bemerkbar. Der Bauch beginnt zu wachsen und es ist bei manchen Schwangeren nun auch deutlich ein Schwangerschaftsbauch zu erkennen, so dass es nun schwierig wird die Schwangerschaft geheim zu halten. Die Gebärmutter weitet sich also mehr nach oben aus, dies hat den positiven Nebeneffekt, dass sich damit der Druck auf die Blase sowie der ständige Harndrang reduzieren. Leider führt das schnelle Wachstum der Gebärmutter auch zu  kurzzeitig ziehenden Schmerzen im Unterleib.

Auch die Brust verändert sich weiter und beginnt nun langsam das sogenannte Kolostrum, auch Vormilch genannt, zu produzieren. Von Zeit zu Zeit kann diese Vormilch in kleinen Mengen austreten, was aber völlig normal ist. Ob und wann genau sich diese Vormilch bildet ist von Frau zu Frau unterschiedlich. So kann sie sich auch zu einer späteren Schwangerschaftswoche oder gar erst kurz vor der Geburt bilden.

Sauna, Baden und Sport

Von nun an sollten ein paar Dinge zu den Themen Saunieren, Baden und Sport beachtet werden.

Das Baden sollte ab jetzt nur noch bei  34 bis 38 Grad genossen werden. Am besten ihr überprüft die Temperatur mit einem Badethermometer für Babys. Höhere Temperaturen sind nicht zu empfehlen, da diese die Gefäße erweitern, was wiederum zu einem niedrigeren Blutdruck und somit zu Kreislaufproblemen führt.

Auch der Besuche einer Sauna stellt kein Problem dar, wenn auch hier die Temperaturen berücksichtigt werden: Maximal 50 – 60 Grad sind empfohlen. Hierbei gilt, viel Trinken ist bei hohen Temperaturen Pflicht!

Wenn vor der Schwangerschaft Sport zum Alltag gehörte, kannst dieser ohne Überanstrengung  weitergeführt werden. Der Intensität der Sporteinheiten lieber mit dem Arzt absprechen. Nicht zu empfehlen sind allerdings Extrem- oder Kampfsportarten, da diese durch mögliche Verletzungen oder Unfälle sowohl der Mutter als auch dem Ungeborenen schaden können. Ganz toll in der Schwangerschaft sind einfache Yogaübungen, welche das Gemüt steigern, die Atmung intensivieren und ein tolles Körpergefühl geben.